NRW

Freiwilligendienste im Sport sind nicht nur ein Gewinn für meist junge Menschen sowie für Sportvereine und -verbände, sondern auch für die Gesellschaft insgesamt.

17.04.2024. Um die Relevanz dieses seit mehr als zwanzig Jahren stetig wachsenden Erfolgsprojekts noch stärker nach außen zu tragen und es weiterzuentwickeln, kamen am 17. April 2024 neben Entscheidungsträgern aus Politik und Sport insbesondere viele junge Engagierte zum „Tag der Freiwilligendienste im Sport“ zusammen. Die Ausrichtung im Deutschen Sport & Olympia Museum Köln hatten die Deutsche Sportjugend (dsj) und die Sportjugend im Landessportbund Nordrhein-Westfalen übernommen.

Unter dem Motto „Junges Engagement als Motor der Demokratieförderung“ tauschten sich aktuelle und ehemalige Freiwilligendienstleistende, Gäste aus dem Bereich der Politik, Vertreter*innen der Einsatzstellen sowie Repräsentant*innen aller Trägerorganisationen des Sports aus dem gesamten Bundesgebiet in Köln aus. Im Mittelpunkt stand dabei die Frage nach der demokratischen Bildung, die die Aufgabenübernahme in Sportvereinen und Schulen, die Seminararbeit oder aber die Arbeit als Freiwilligensprecher*innen grundlegend bestimmt.

Weitere Informationen finden sich hier.